Friesen-Büffel "Butschi"

Unter unseren einzigartigen Produktreihe „Butschi“ werden alle Waren aus 100% Wasserbüffelmilch sortenrein hergestellt. Es werden keine Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker verarbeitet. Im gesamten Betrieb wird nichts an die Tiere verfüttert, das genmanipuliert ist. Das Futter stammt zu 80% von eigenen Anbauflächen, allerdings verbringen die Tiere auch viel Zeit auf der Weide und fressen dort alles Gute, das auf der Fläche wächst.

Alle unsere „Wasserbüffeldamen“ gehen gerne und freiwillig durch unseren Melkroboter (AMS). Das ist nach unserer jetzigen Kenntnis einmalig in Deutschland. Da die Wasserbüffel separat von den Kühen melken, garantiert das die Sortenreinheit der jeweiligen Milch.

Wasserbüffel in der Obhut von Menschen sind wenig krank und werden sehr alt, etwa 20-25 Jahre. Ein weiterer Grund für die Langlebigkeit und für die Gesundheit unserer Tiere ist es, dass wir bei Bedarf Tier-Homöopathie anwenden. Bärbel Feddersen ist dafür ausgebildet.

UND: Wir glauben daran, dass die Milch besser schmeckt, wenn es den Tieren gut geht. Der Geschmack bei unserer Milch ist auch, wie bei gutem sortenreinen Wein, abhängig von anderen Faktoren: Unsere Wasserbüffel dürfen auf Weiden grasen, die sich natürlich in unserer salzhaltigen Luft regenerieren können und sie sind weit von vielbefahrenen Straßen entfernt. Die Tiere bekommen qualitativ hochwertiges Beifutter und sie entscheiden, je nach Bedarf, ob, was und wieviel sie fressen wollen.

Einige Komponenten der Wasserbüffelmilch unterscheiden sich von den Komponenten der Kuhmilch. Sicher ist eine Gegenüberstellung interessant:

Büffelmilch

Büffelmilch stammt vom asiatischen Wasserbüffel (Bubalus arnee). Sie ist eher in asiatischen Kulturen verbreitet. Jedoch kennen auch wir eine kleine Delikatesse, die im Original aus dieser Milch gemacht wird: den Mozzarella. Eher selten finden sich in den Ladenregalen Joghurt, Frischkäse oder Quark aus Büffelmilch.
Diese gehaltvolle Milch unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung deutlich von der Kuhmilch.

Pro 100ml enthält sie:
ca. 108kcal
ca. 82,8% Wasser
ca. 3,6% Proteine
ca. 5,5% Kohlenhydrate
ca. 7,4% Fett
ca. 0,7% Mineralien und Spurenelemente

Durch den hohen Fettgehalt ist sie viel energiereicher als andere Milchsorten. Jedoch liegt ihr Cholesteringehalt deutlich unter dem von Kuhmilch. Auch sie wird, ähnlich wie die Ziegenmilch, zudem von Kuhmilchallergikern besser vertragen. Ihr hoher Gehalt an fettlöslichen und B-Vitaminen spricht ebenfalls für die Büffelmilch. Dagegen spricht lediglich ihr Preis – und für Fans der schlanken Linie ihr Kaloriengehalt.
Die Wasserbüffelmilch ist eine A2 Milch.
Das bedeutet, dass das Protein Casein in dieser Milch anders zusammengesetzt ist. Es ist ein Beta-Casein, das aus 209 Aminosäuren besteht.
Der Unterschied zwischen A1- und A2-Milch besteht darin, dass an der Position 67 dieser Kette von Aminosäuren, diese Aminosäuren andere sind:
Bei A2-Beta-Casein sitzt an dieser Stelle die Aminosäure Prolin, während die A1-Milch hier Histidin enthält.

Kuhmilch

Kuhmilch ist in Deutschland die am häufigsten konsumierte Milch. Sie stammt von den verschiedenen Rassen unserer Hauskühe (Bos taurus). Mehr als 28.000.000 Tonnen Kuhmilch werden jedes Jahr produziert und zu den verschiedenen Molkereiprodukten verarbeitet. Einen Großteil des Milchertrages produzieren sogenannte Hochleistungskühe. Das und eine zunehmende Lactoseintoleranz in der Bevölkerung haben die Kuhmilch auch in die Kritik gebracht. Nichtsdestotrotz enthält sie viele wertvolle Stoffe.

In 100ml Kuhmilch finden sich:
ca. 64kcal
ca. 87,5% Wasser
ca. 3,5% Proteine
ca. 4,8% Kohlenhydrate
ca. 4% Fett
ca. 0,7% Mineralien und Spurenelemente

Der Proteinanteil gliedert sich in die Molkeproteine, die Sportler auch als Whey Protein kennen, und das Casein, das etwa 80% des Proteinanteils ausmacht. Bei den Kohlenhydraten dominiert die Lactose. Ebenfalls enthalten sind aber auch Galactose, Glucose und andere Kohlenhydrate. Ihren Ruf als gesundes Lebensmittel hat die Kuhmilch zum einen wegen der in ihr enthaltenen, wichtigen Aminosäuren. Zum anderen verdankt sie ihre Popularität ihrem Calciumgehalt. 150mg sind es pro 100ml. In Deutschland am üblichsten ist Kuhmilch drei Fettstufen: als Vollmilch (3,5% Fett), als fettarme Milch (1,5% Fett) und als Magermilch (0,3 bis 0,1% Fett). Jedoch gibt es Produkte in allen Fettstufen vom natürlichen Fettgehalt bis zu 0,1% Fett. Mit dem Fettgehalt sinkt allerdings auch der Anteil anderer wichtiger Inhaltsstoffe wie Proteine und Calcium. Die Milch mit dem geringsten Fettgehalt ist also nicht notwendigerweise die beste oder gesündeste.